tado° – Funk-Temperatursensor ausprobiert

2

Von Hersteller tado° gibt es nun auch einen Funk-Temperatursensor. Diesen habe ich bei mir zu Hause ausprobiert.

 

tado° entkoppelt die Temperaturmessung von der Heizung

Das smarte Heizsystem ist wohl eines der bekanntesten auf dem Markt und erfreut sich bei vielen Nutzern einer großen Beliebtheit, da es einfach zu bedienen ist, eine sehr schöne App besitzt und zudem mit vielen anderen Systemen wie Alexa, Google Assistant oder auch HomeKit kompatibel ist. Einen Nachteil haben aber so gut wie alle smarten Thermostate, sie messen die Temperatur direkt am Heizkörper. Hierfür hat tado° nun eine neue Lösung im Sortiment und zwar einen kabellosen Funk-Temperatursensor.

tado° Funk-Temperatursensor

Das knapp 80 Euro kostende Gerät kommt mit einer Wandhalterung und Befestigungsmaterial zu euch. Betrieben wird es mit drei AAA-Batterien, welche bereits im Lieferumfang enthalten sind.

Die Einrichtung funktioniert schnell und einfach und ist in wenigen Schritten erledigt. Batterien einlegen, in der App den QR-Code scannen und auf dem Temperatursensor die Taste 3 Sekunden für das Pairing drücken. Im Anschluss muss man den Sensor nur noch einem Zimmer zuordnen. In der App kann man den ebenfalls festlegen, ob das Thermostat oder der Sensor für die Messung der Temperatur zuständig sein soll.

tado° Funk-Temperatursensor einrichten

Dank der Möglichkeit den Funk-Temperatursensor von tado° zu schrauben oder zu kleben, ist man in der Wahl der Platzierung wirklich sehr flexibel. Ich habe ihn an der Wand im Kinderzimmer mit den beiliegenden Klepepads angebracht. Sollten die Batterien ausgetauscht werden müssen, kann man ihn trotzdem einfach abnehmen, da nur die Halterung an der Wand befestigt ist.

tado° Funk-Temperatursensor

Drückt man einmal auf den Knopf am Sensor, wird die aktuelle Ist-Temperatur angezeigt. Danach bekommt man die Soll-Temperatur angezeigt und kann diese nach Belieben in 1 Grad Schritten verändern.

Insgesamt also wirklich ein gutes und sinnvolles Add-on für das smarte Heizen mit tado°. Ich würde mir noch wünschen, dass ich die Eingabe am Thermostat in der App zusätzlich deaktivieren kann, was ja grade in Kinderzimmern durchaus sinnvoll sein kann.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer “Smarte Heizungssteuerung Gruppe” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt!

Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. Schinankeldankel am

    Ich verstehe nicht, warum niemand in seinen Tests zu tado sagt, dass diese Thermostate eine maximale Temperatur von 25 ! Grad erreichen. Gerade im Badezimmer wird das System unbrauchbar. Viele Nutzer – mich eingeschlossen- hatten durch tado deutlich kühlere Räume die durch diesen Umstand nicht mehr auf Temperatur kommen. Warum verschweigt Ihr das? Bringt tado über den affiliated Link zu viel Geld? Oder habt Ihr das System gar nicht im Einsatz getestet?

    • Hi Schinankeldankel,
      und ich verstehe nicht, warum wir etwas verschweigen sollten oder warum du daran zweifelst, ob wir das System im Einsatz / getestet haben. So ist das manchmal…
      Ich kann dich aber beruhigen, fast meine komplette Wohnung ist damit ausgestattet (abgesehen vom Badezimmer) und somit im täglichen Einsatz. Im Badezimmer benötige ich nie eine Heizung, daher wäre es kontraproduktiv, hier Geld für ein Thermostat auszugeben. Da ist es immer ausreichend warm.
      Mal abgesehen davon, das im Badezimmer eigentlich so 23-24 die optimale Temperatur wäre, hast du es denn schon mal mit der Temperatur Korrektur versucht? Du kannst ja einfach -3 Grad einstellen und Tado heizt länger. In größeren Räumen solltest du es dann vielleicht mit genau solch einem Funk-Temperatur Sensor probieren, der weiter entfernt von der Heizung positioniert wurde.

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.