like2drive Erfahrungsbericht – Update 2: Der positive Wandel

0

Florian sammelt bereits seit Anfang 2021 Erfahrungen mit like2drive als Privatkunde und war lange begeistert. Er hat mich von dem Dienstleister überzeugt und nun versuche ich als Geschäftskunde mein Glück. Ein Auto habe ich zwar noch nicht, ein paar Erfahrungen konnte ich aber schon sammeln. Genau diese möchte ich heute mit dir teilen.

 

like2drive – Der Fluch der Kommunikation

Es ist wie so oft – ob ein Dienstleister einen guten Service bietet, stellt sich meist erst im Problemfall heraus.

Florian hat bereits sein drittes Fahrzeug von like2drive und musste auch bereits einen Steinschlag als Schadensfall melden. Alles lief problemlos vonstatten. Er bemängelt zwar seit einiger Zeit, dass die Vielfalt der Privatwagenangebote deutlich nachgelassen hat und die Firmenangebote attraktiver von der Auswahl her sind, ist sonst aber zufrieden. Seine ganzen Erfahrungen kannst du aber auch hier lesen:

like2drive – Das Auto-Abo im Selbstversuch + Erfahrungsbericht

Die Bestellung eines like2Drive Firmenwagens

Wie oben bereits angesprochen gibt es bei like2drive nicht nur Pkws für Privatpersonen, sondern auch einen Businessbereich für Firmenkunden. Da ich mit meinem etwa 1 Jahr altem Audi Q3 Sportback absolut nicht zufrieden war (die Software war eine Katastrophe und er hat über 11 Liter auf 100/km geschluckt) habe ich ihn kurzerhand verkauft und wollte like2drive einfach selbst testen.

Bestellt habe ich dann vor knapp 10 Wochen ein Tesla Model 3 mit dem single Motor. Also die kleine Variante mit einem 1 Jahr Laufzeit und einer Laufleistung von 15.000 km. Durch den Verkauf meines Privat-Pkws war mir klar, dass ich eine gewisse Zeit ohne Auto klarkommen musste, habe das ganze aber recht gut getimt – wäre da nicht das Problem der Lieferverzögerung gekommen.

Aber von vorn. Direkt nach der Bestellung bekommt man eine Mitteilung, in der die voraussichtliche, unverbindliche Lieferwoche mitgeteilt wird. Klar, unverbindlich heißt unverbindlich. Das bedeutet aber nicht, dass man seine Kunden nicht über Updates informieren sollte und das ist leider ein Verhalten, welches mir persönlich in den letzten Jahren regelmäßig widerfahren ist. So oft, dass ich es mittlerweile aufgegeben habe, über jeden einzelnen Vorfall zu schreiben.

Emma One – Die Matratze mit miserabler Lieferzeit und noch schlechterem Support!

Aber weiter im Verlauf. Laut der Bestätigung von vor 10 Wochen hätte das Fahrzeug in KW 32 (08.08.22 – 14.08.22) geliefert werden- und weitere 7 Tage vorher eine Mitteilung mit zusätzlichen Informationen zur Übernahme kommen sollen. Genau diese Frist ist verstrichen, weswegen ich ein wenig stutzig wurde und zum Telefonhörer griff.

Telefonat mit dem Support

Donnerstag (04.08.22) griff ich dann zum Hörer und klingelte beim Support durch. Der war zum wiederholten Male wirklich schnell erreichbar, sehr freundlich und versuchte mir auch weiterzuhelfen. Jetzt kommen allerdings die „Aber’s“.

Es wurde sich natürlich zu Beginn erst einmal entschuldigt und darauf hingewiesen, dass die Personaldecke dünn ist, das Marktumfeld schwierig etc. Alles Dinge, die man eigentlich schon seit Beginn der Pandemie täglich hört und welche ich ehrlich gesagt nicht mehr hören, aber auch das ist ein anderes Thema…

Im Anschluss wurde mir dann recht schnell mitgeteilt, dass es Lieferverzögerungen gibt, und mein Kfz erst Mitte Oktober geliefert wird. Also 2,5 Monate später und damit mehr als die doppelte Lieferzeit als ursprünglich unverbindlich prognostiziert. Das alleine ist schon ärgerlich, was mich am Ende aber auch dazu bringt, diese Erfahrungen hier niederzuschreiben ist, dass man nicht darüber informiert wird und selbst nachhaken muss. Selbst jetzt, an dem das Lieferfenster zu Ende gegangen ist, habe ich keine offizielle Nachricht mit der Verzögerung erhalten. In den meisten Fällen sind die Menschen, egal ob Privat- oder Firmenkunden, elementar auf ein Auto angewiesen. Für manche ist das sogar so wichtig, dass sie ihren Job verlieren könnten. Da muss es doch das mindeste sein, dass man eine Mail mit einer Info zu der extremen Lieferverzögerung bekommt, oder?

Eine Lösung des Problems?

Während des Gesprächs wurde mir dann eine Lösung angeboten, die ich natürlich sehr begrüßt habe. Man habe einen Pool an Kfz, die auch kurzfristig verfügbar sind, sodass die Wartezeit überbrückt werden kann. Das ist erst mal besser als nichts, auch wenn es für die kurze Zeit einiges an Mehrarbeit für mich, also den Kunden bedeutet. (Da dieses Ersatzfahrzeug wahrscheinlich ein Kfz mit einem anderen Bruttolistenpreis ist, muss es als Firmenkunde für den Mitarbeiter mit einem anderen Betrag in der Gehaltsabrechnung berechnet werden. Das alles muss von der Personalbuchhaltung gemacht werden, was auch dort nicht nur Zeit, sondern auch Geld kostet etc. Außerdem man muss man einmal mehr ein Auto abholen und zurückbringen und so weiter und so fort. Also einfach Mehrarbeit, die einfach nur nervt und für die ich auch noch proaktiv tätig sein muss.) Zurück zum nächsten Aber.

Der Service meldet sich wieder nicht!

Für die angebotene Lösung sollte mich dann am selben, wahrscheinlicher aber am nächsten Tag (Freitag, 05.08.22) ein Kollege vom Service zurückrufen. Was ist bis heute passiert? Nichts! Es sind also fast wieder 1,5 Wochen vergangen und offiziell habe ich noch keinerlei Info wann mein Auto geliefert wird!

Und jetzt? Wie geht es mit mir & like2drive weiter?

Ich werde mich wohl in den kommenden Tagen wieder selbst mit dem Support in Verbindung setzen und mal horchen, welche Optionen man mir nun wirklich anbieten kann. Vielleicht passiert ja auch ein Wunder und man meldet sich als Dienstleister direkt bei mir. Vielleicht bzw. aber auch leider aufgrund dieses Beitrags. Es wäre nicht das erste Mal, dass man Service erfährt, wenn man sich mit auf einem im Internet gut sichtbaren Medium beschwert. Ich für mich lerne aber immer wieder, dass man als „normaler“ Kunde einfach im Stich gelassen wird.

Fakt ist, stand heute habe ich für die nächsten 10 Wochen kein Auto. Da hilft es mir auch nicht, dass der Support freundlich und schnell am Telefon erreichbar ist, wenn am Ende die Ergebnisse mangelhaft sind.

Updates des weiteren Geschehens

Update 1 (17.08.2022): Gestern erreichte mich jetzt endlich eine Mail vom Support. Allerdings war diese wenig hilfreich. Ich wurde zwar nun eine Woche nach dem ursprünglichen Liefertermin darüber informiert, dass es Lieferschwierigkeiten gibt, aber diesen Stand kannte ich ja bereits durch eigene Recherche.

Aber ließ am besten erst mal selbst:

Wenig hilfreiche Mail vom like2drive Support

Jetzt muss man aber noch dazu sagen, dass Option 1 schon mal flach fällt, da Geschäftskunden keinen Zugriff auf die Fast Lane haben. Diese Option wird nur im Privatkundenbereich angezeigt. Auch scheint ein genereller Rücktritt des Vertrags als Option nicht angeboten zu werden. Nicht dass ich das möchte, die Alternativen sind derzeit ja rar, dennoch schlecht wie ich finde. Option 2 ist quasi Status quo. Wie lange ich warten muss, wird auch in keiner Silbe erwähnt. Telefonisch zurückgerufen, so wie man es mir vor ein 2 Wochen sagte, hat mich bis heute übrigens auch noch keiner.

Mich hat der Service in diesem Problemfall bisher nicht überzeugt!

Update 2 (17.08.2022): Nachdem ich heute selbst noch mal beim Support angerufen hatte, ging es endlich voran. Ich erfuhr außerdem, dass die Fast Lane auch für Business Kunden verfügbar ist, sie aber einfach nicht richtig auf der Website dargestellt werden kann. Soweit so gut.

Angeboten wurde mir nun Option 3, ein Übergangsfahrzeug. Zum gleichen Preis des Teslas hat man der GmbH jetzt einen Audi eTron zur Verfügung gestellt. Auf der einen Seite ein schönes Angebot, was ich auch zu schätzen weiß und angenommen habe, dennoch ist auch das mit ein paar Unannehmlichkeiten verbunden. Ich muss ihn zum einen nun etwa 250 km weit entfernt abholen und zum anderen liegt der Bruttolistenpreis weit über dem, was mich der Tesla kosten würde. Damit wird er jetzt auch nicht mehr mit 0,25 %, sondern 0,5 % versteuert. Das ist am Ende fast das 4-fache pro Monat für mich als Fahrer.

Das Thema ist für mich, soweit jetzt erst mal alles glattläuft, vom Tisch. Ende Oktober soll dann hier bei mir im Raum der Tesla ausgeliefert werden. Es bleibt spannend.

Deine Meinung

Was denkst du über meine Geschichte? Übertreibe ich? Ist dir vielleicht schon Ähnliches passiert? Mich würde deine Meinung und Story wirklich interessieren. Schreibe sie mir doch mal unten in die Kommentare!

Ich werde dich hier auf jeden Fall weiterhin auf dem Laufenden halten und mit Updates versorgen, ob, wann und wie die Story weitergeht!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.