Der Roborock S55 im Test – Das kann der Saugroboter!

0

Die Verschiedenen Reinigungsmodi des Roborock S55

Schauen wir uns nun aber noch die unterschiedlichen Reinigungsmodi des roborock S55 an.

Das Saugen

Neben dem normalen Modus, in dem einfach alles gesaugt wird, kann man den roborock S55 auch händisch an eine Stelle tragen um dann dort den Spot Cleaning Modus zu aktivieren. Dieser ist als Hardware Taste am Roboter verfügbar und reinigt dann einen etwa 2m x 2m großen Bereich. Ebenso ist es natürlich auch möglich, den roborock S55 per Software an eine bestimmte Stelle zu schicken und diese dann dort reinigen zu lassen.

Neben den 4 unterschiedlichen Leistungsstufen Quiet, Balanced, Turbo und Fullspeed, kann man auch bestimmte Bereiche in der Karte zum Saugen festlegen. Diese steuert er dann direkt an und reinigt sie so.

Der Staubbehälter

Schauen wir uns an dieser Stelle auch kurz den Staubbehälter an. Mit einem Volumen von 500ml passt genug Staub in ihn, um ihn nicht jeden Tag leeren zu müssen. Klar ist aber natürlich auch, dass das stark vom Verschmutzungsgrad der zu saugenden Flächen abhängt.

Ansonsten ist er recht komfortabel zu reinigen, manchmal kommt man aber trotzdem nicht drum herum, auch mal mit den Fingern in das Behältnis zu greifen, um festsitzenden Staub zu entfernen. 

Das Wischen

Als einer der wenigen Staubsauger Roboter ist der roborock S55 auch in der Lage, zu wischen. Dies macht er, indem er einen mit Wasser gefüllten Tank, mit sich herum zieht. An diesem wiederum ist ein Tuch befestigt, das durch kleine “Düsen” stetig befeuchtet wird. 

Der Wischmodus ist optional und wird durch einfaches Anstecken des Tanks “aktiviert”. Es ist in diesem Sinne keine richtige Einstellung. Ist der Wassertank montiert, wird gewischt, wenn nicht, dann nicht.

Der Wassertank

Auch hier noch ein paar Bilder, dass ihr euch von dem Wassertank einen Eindruck verschaffen könnt. Oben bei den Detail Bildern (25,26 & 27), seht ihr genau wie dieser montiert wird.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Über den Autor

Karim Bourennani

Als absoluter Smarthome-Fan habe ich im März 2017 diesen Blog gegründet. Seit Oktober 2018 betreibe ich noch den zugehörigen YouTube Kanal. Sollte ich mal nicht am Bloggen oder Videos erstellen sein, fliege ich als Flugbegleiter quer durch die Welt!

Hinterlasse uns doch ein Kommentar