PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byINCiAgICAgZGF0YS1mdWxsLXdpZHRoLXJlc3BvbnNpdmU9InRydWUiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCihhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQo8L3NjcmlwdD4=

Der Xiaomi roborock S55 Staubsauger Roboter im Test!

0

Nachdem ich schon nahezu alle Staubsauger Roboter von Xiaomi zum Testen hier hatte, habe ich nun auch noch den roborock S55, das Topmodell in schwarz unter die Lupe genommen! Vor einer ganzen Weile habe ich ja bereits einen Testbericht zum roborock S50 geschrieben, es kann aber nun nicht schaden, ein Jahr später, mit all den gesammelten Erfahrungen, das Ganze noch einmal für den roborock S55 zu tun!

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei GearBest für die Bereitstellung des Geräts bedanken!

 

 

Der Xiaomi roborock S55 Staubsauger Roboter im Test

Der roborock S55 stellt neben dem roborock S50 das Topmodell des Herstellers dar. Von minimalen Unterschieden, die sich eigentlich nur in der Optik bemerkbar machen, gibt es technisch gesehen, keine weiteren. Einzig und allein ob man die internationale oder die chinesische Version des Roboter hat, macht nochmal einen Unterschied. Darauf gehe ich aber später bei der Einrichtung noch mal genauer ein! In unserem, Fall haben wir die chinesische Version ohne CE Zeichen hier.

Ich habe den roborock S55 auch bereits in einem Video getestet, welches ihr euch unbedingt anschauen solltet. Ein Video zeigt doch immer nochmal andere Details, als es ein schriftlicher Bericht tun kann.

 

Das Unboxing des Xiaomi roborock S55

Zu Beginn schauen wir uns wie immer aber einmal an, wie der Staubsauger Roboter, der roborock S55, geliefert wird. 

In Xiaomi typischer Manier, kommt der roborock S55 in einer schlichten braunen Verpackung daher. Geliefert wird dieser wiederum in einer weiteren Umverpackung, die alles noch ein wenig besser schützt! Beschädigungen habe ich bisher noch keine erlebt, ob wohl ich schon viele Produkte aus Fernost erhalten habe. Wie immer, passt hier alles einwandfrei.

Mitgeliefert wird alles was man benötigt. Lediglich ein Adapter um den Stecker hier bei uns nutzen zu können, liegt nicht bei. Ich selbst nutze dieses Model hier: Skross Country Adapter. Es ist aber auch möglich, einfach das Kabel auszutauschen, wie zum Beispiel durch dieses hier. Das liegt aber nur daran, das wir hier die chinesische Version und nicht die internationale haben.

Der Lieferumfang des roborock S55 besteht neben dem Staubsauger Roboter selbst, aus folgendem: Ladestation, Unterlegmatte, Stromkabel (Cn), Wassertank, Anleitung, Reinigungswerkzeug, einem extra Filter, sowie der kurzen Anleitung.

 

Die Detailaufnahmen des Xiaomi roborock S55

Meiner Meinung nach ist der roborock S55 momentan einfach der schönste Staubsauger Roboter. Ich habe ja schon wirklich viele zum Testen hier gehabt und natürlich auch privat im Einsatz, aber der roborock S55, in seiner hochglanz-schwarzen Farbe, stellt im Bereich Optik, gerade das Maß der Dinge dar! So zumindest meine persönliche Meinung. Einzig und alleine die Anfälligkeit für sichtbare Staubkörner auf dem Roboter selbst, sind etwas schade. Dafür kann aber der roborock S55 nichts, sondern das liegt eben in der Tatsache an sich, dass die hochglanz-schwarze Farbe dafür so anfällig ist.

Von der Optik abgesehen, macht er auch sonst auf ganzer Linie einen einwandfreien Eindruck. Die Verarbeitung ist tadellos und nichts klappert, knarzt oder hakt. Hier können sich andere Hersteller, die teils deutlich teurere Modelle anbieten, eine Scheibe abschneiden. Auf ganzer Linie hinterlässt der roborock S55 einen einwandfreien Eindruck. 

 

Die Ladestation des Xiaomi roborock S55

Wie der roborock S55 selbst, ist auch die Ladestation in hochglanz schwarz gehalten. Ich habe es damals schon bei der weißen Version bemängelt und tue es nun auch bei der schwarzen wieder. War beim Mi Robot der ersten Generation die Ladestation noch so groß, dass man das überschüssige Kabel auf der Rückseite verstauen konnte, so ist diese nun so klein, dass diese Option nicht mehr geboten wird. Das finde ich persönlich sehr schade und mir gefällt es anders einfach besser. Schließlich nimmt der Staubsauger Roboter vor der Ladestation, in jedem Fall mehr Platz ein, sodass es irrelevant wäre, wie groß die Ladestation letztendlich ist.

Davon mal abgesehen, macht die Ladestation aber genau das was sie soll. Sie wird immer nach dem Saugvorgang gefunden und lädt den roborock S55 zuverlässig auf.

Ausserdem gibt es noch eine durchsichtige „Matte“, die direkt an der Ladestation befestigt wird. Diese dient zum Schutz des Fußbodens, wenn der roborock S55 mit befestigtem, bzw. feuchtem Wisch- und Wassertank, nach der Reinigung zur Ladestation zurück kehrt.

 

Die Einrichtung & Inbetriebnahme des Xiaomi roborock S55

Die Einrichtung ist denkbar einfach. Es wird lediglich die Mi Home App (hier für Android & hier für iOS) benötigt und schon wird der roborock S55 selbstständig und direkt gefunden. Im Anschluss muss man nur die einzelnen Schritte in der App befolgen und schon kann es los gehen.
Vorher wird natürlich noch ein Account benötigt, wenn dieser noch nicht vorhanden sein sollte! Der Einfachheit halber habe ich die einzelnen Schritte auch noch mal in Screenshots festgehalten.

Nachdem der roborock S55 dann erfolgreich in die App eingebunden wurde, kann es noch gut sein, dass ein Firmware Update zur Verfügung steht.

 

Den Roborock S55 updaten

Meist wird nach der Erstinstallation noch ein Update fällig, da das aktuellste nicht immer auf dem Roboter installiert ist. Hingewiesen wird man durch einen kleinen roten Punkt in der App. Auch hier habe ich den Update Prozess einmal festgehalten, sodass ihr euch anhand der Bilder einen Eindruck des Vorgangs machen könnt.
Nachdem der Roboter dann erfolgreich geupdatet wurde, sind die neuesten Funktionen verfügbar. Viele Neuerungen kommen auf diese Weise auch nach und nach hinzu. So war es zum Beispiel auch mit den virtuellen Wänden/No-Go Lines! Man darf also immer gespannt sein, was sich Xiaomi noch so für die Zukunft einfallen lässt und die Update Politik des Herstellers selbst, ist ebenfalls sehr vorbildlich. Auch der ältere Mi Robot der ersten Generation, erhält so immer noch teils wichtige und aktuelle Updates, die seinen Funktionsumfang stetig erweitert. Deshalb darf man eigentlich davon ausgehen, dass das auch beim roborock S55 so bleiben wird.
 

Die App des Xiaomi roborock S55

Schauen wir uns an dieser Stelle noch kurz die App (hier für Android & hier für iOS) des roborock S55 an. Bei der Mi Home App handelt es sich nicht nur um eine separate App für die Staubsauger Roboter, sonder um eine App, die alle Xiaomi Geräte ünterstützt. Darunter befinden sich Lampen, Sensoren, Kameras und vieles mehr. Hier übrigens ein Artikel, der sich mit dem gesamten Smarthome System von Xiaomi beschäftigt:

Hier wollen wir uns nun aber nur mit dem Funktionsumfang des Staubsauger Roboters selbst beschäftigen. So lässt sich in der App einstellen, wann und wie oft er saugen soll, ebenso wie die Leistungsstufe oder der Reinigungsmodus selbst.

Nicht zu vergessen natürlich die Karte, die er während des Saugvorgangs erstellt. In diese kann man später dann die No-Go Lines einzeichnen und weitere Einstellungen vornehmen.

Ansonsten kann man in den Einstellungen noch die Sprache verändern, die Updates durchführen, sowie weitere allgemeine Justierungen vornehmen.

 

Die No-Go Lines

Bei den No-Go Lines handelt es sich um eine Möglichkeit, bestimmte Bereiche vom Saugvorgang auszuschließen. Musste man das „früher“ noch mit Magnetbändern erledigen, ist es heute nur noch eine reine Software Sache, die das Ganze sehr komfortabel und einfach gestaltet. Die Magnetbänder an sich, sind aber auch weiterhin kompatibel!

Für diesen Modus ist es allerdings notwendig, dass man zuvor eine Karte erstellt hat, die dann als Referenz abgespeichert wird. Derzeit (Dezember 2018) ist es aber nur möglich, eine einzelne Karte zu erstellen. Hat man also mehrere Etagen, lasst sich diese Funktion leider noch nicht auf mehrere Karten erweitern. Es kann gut sein, dass das künftig per Software Update nachgereicht wird.

So kann man entweder einzelne Linien ziehen, um zum Beispiel Zimmer zu sperren oder direkt Vierecke, um gleich ganze Bereiche innerhalb eines Zimmers auszuschließen. Wie das dann im Alltag aussieht, könnt ihr auch hier den Screenshots entnehmen.

 

Die Verschiedenen Reinigungsmodi des Xiaomi roborock S55

Schauen wir uns nun aber noch die unterschiedlichen Reinigungsmodi des roborock S55 an.

 

Das Saugen

Neben dem normalen Modus, in dem einfach alles gesaugt wird, kann man den roborock S55 auch händisch an eine Stelle tragen um dann dort den Spot Cleaning Modus zu aktivieren. Dieser ist als Hardware Taste am Roboter verfügbar und reinigt dann einen etwa 2m x 2m großen Bereich. Ebenso ist es natürlich auch möglich, den roborock S55 per Software an eine bestimmte Stelle zu schicken und diese dann dort reinigen zu lassen.

Neben den 4 unterschiedlichen Leistungsstufen Quiet, Balanced, Turbo und Fullspeed, kann man auch bestimmte Bereiche in der Karte zum Saugen festlegen. Diese steuert er dann direkt an und reinigt sie so.

Der Staubbehälter

Schauen wir uns an dieser Stelle auch kurz den Staubbehälter an. Mit einem Volumen von 500ml passt genug Staub in ihn, um ihn nicht jeden Tag leeren zu müssen. Klar ist aber natürlich auch, dass das stark vom Verschmutzungsgrad der zu saugenden Flächen abhängt.

Ansonsten ist er recht komfortabel zu reinigen, manchmal kommt man aber trotzdem nicht drum herum, auch mal mit den Fingern in das Behältnis zu greifen, um festsitzenden Staub zu entfernen.

 

Das Wischen

Als einer der wenigen Staubsauger Roboter ist der roborock S55 auch in der Lage, zu wischen. Dies macht er, indem er einen mit Wasser gefüllten Tank, mit sich herum zieht. An diesem wiederum ist ein Tuch befestigt, das durch kleine „Düsen“ stetig befeuchtet wird. 

Der Wischmodus ist optional und wird durch einfaches Anstecken des Tanks „aktiviert“. Es ist in diesem Sinne keine richtige Einstellung. Ist der Wassertank montiert, wird gewischt, wenn nicht, dann nicht.

Der Wassertank

Auch hier noch ein paar Bilder, dass ihr euch von dem Wassertank einen Eindruck verschaffen könnt. Oben bei den Detail Bildern (25,26 & 27), seht ihr genau wie dieser montiert wird.

 

Die Saugleistung des Xiaomi roborock S55

Das wichtigste bei einem Staubsauger Roboter ist wohl die Saugleistung. Auch hier ist der roborock S55 ganz vorne mit dabei und einer der Leistungsstärksten Roboter, die ich bisher hier hatte. Besitzt man nur Hartböden wie ich, ist es keines falls notwendig, die Saugleistung auf die höchste Stufe zu schalten. Dies macht nur unnötig lärm und kostet Akku. Nebenbei erzeugt er bei maximaler Leistung eine Saugkraft von 2000 Pa.

Bei Teppichen hingegen sieht das anders aus. Hier sollte man die höchste Stufe wählen, um auch tiefsitzender Staub entfernen zu können. Dies erledigt er aber auch sehr zufriedenstellend. Aufpassen muss man bei Hochfloor Teppichen, sowie Teppichen mit langen Fransen. Diese können eine Falle darstellen, sodass er sich in ihnen verhäddert. Das aber auch nur, wenn sie zu lang sind. Man sollte also darauf achten, das die Teppichfransen am Ende nicht länger als 4 cm sind und die Hochfloor Teppiche selbst, nicht höher als 2-3cm.

Alternativ kann man die Teppiche natürlich entweder mit einem Magnetband oder den No-Go Areas sperren. In jedem Fall bietet es sich an, die Gegebenheiten vor dem Einsatz eines Staubsauger Roboters genau zu inspizieren.

 

Die Wischleistung des Xiaomi roborock S55

Schauen wir uns nun noch die Wischleistung des roborock S55 an. Hier handelt es sich eher um ein nettes Gimmick, als um eine richtige Wischfunktion. Letztendlich zieht der Roboter lediglich einen nassen Lappen hinter sich her. Richtigen Schmutz kann man so nicht entfernen. Es dient aber alle Male sehr gut dazu, um Staub vom Boden gleichmäßig aufzuwischen. 

Sollte man also darauf hoffen, Matsch oder anderen festsitzenden Dreck mit dem Roboter entfernen zu können, muss ich leider enttäuschen. Im besten Fall würde er den Dreck dann nur durch die Gegen ziehen und verteilen.

Es ist also eine nette Sache, wenn der Boden bereits sauber ist. In diesem Fall sorgt der Lappen dann für ein nettes „Finish“. Mehr ist es aber dann auch nicht.

 

Die Navigation des Xiaomi roborock S55

Die Navigation des roborock S55 ist eins der Highlights. Mit Hilfe der Lasernavigation, daran zu erkennen, dass er diesen kleinen Turm auf der Oberseite besitzt, navigiert er einwandfrei und ohne Mühe durch die Wohnung. Auch mehrere Räume bereiten ihm keine Probleme, sodass er alle Winkel findet und keine Stelle ungesaugt lässt.

Soll ein Raum später nicht gesaugt werden, kann man diesen dann einfach mit Hilfe der oben bereits erwähnten No-Go Lines, sperren.

Neben der Laser Navigation bietet er noch zahlreiche weitere Sensoren, die ihn sanft und vorsichtig an Hindernissen vorbei navigieren lassen. Sieht er ein Hindernis, nähert er sich diesem langsam an, berührt es dann aber nur leicht. Was dieses Verhalten angeht, ist er derzeit meiner Meinung nach auch eins der sensibelsten Modelle. Die meisten anderen stoßen oft härter an.

Ebenfalls muss man sich keine Sorgen machen, dass er eine Treppe oder einen Absatz herunter fällt. Auch auf der Unterseite besitzt Sensoren, die genau das verhindern.

 

Treppen, Abgründe und andere Hindernisse

Ich hatte es bereits oben bei der Navigation angesprochen. Mit Hindernissen, Treppen und Abgründen hat der roborock S55 absolut keine Probleme! Er navigiert souverän um alles herum, was ihm so in den Weg kommt. Kein Hindernis stellt ihn vor unlösbare Aufgaben, sodass man sich absolut auf ihn verlassen kann und ihn auch immer mit gutem Gewissen, alleine zuhause saugen lassen kann. 

Kleinere Türschwellen oder Teppichkanten mit leichtem Aufstieg, bereiten ihm keine Probleme. Harte Kanten größer als 1,5cm kann er aber nicht mehr überwinden. Diese stößt er dann frontal an und erkennt sie als Hindernis. Leichtere Anstiege schafft er hingegen aber spielend. Wichtig ist eben, dass er an keine Schwelle anstößt.

 

Allgemeine Fragen & Antworten zum Xiaomi roborock S55

Zum Schluss möchte ich noch kurz auf die am häufigsten aufkommenden Fragen eingehen. Diese habe ich hier Stichpunktartig beantwortet. Wenn es um technische Details geht, habe ich die Angaben des Herstellers verwendet!

Wie lange reicht der Akku zum Saugen?
  • Laut Hersteller reicht eine Akkuladung bis zu 150 Minuten und 250 qm. Da ich nicht so große Flächen habe, kann ich dazu selbst aber leider keine Aussage treffen.
Wie viel „Staub“ passt in den Behälter?
  • In den Staubbehälter passen 500ml.
Wie viel „Wasser“ passt in den Behälter?
  • Dazu konnte ich ebenfalls keine Angabe finden. Es reicht aber, um den Saugvorgang mit einer Ladung vollständig durchlaufen lassen zu können.
Wie sensibel ist der Roboter und wie verhält er sich bei Hindernissen & Hürden?
  • Der roborock S55 ist sehr sensibel und macht was das angeht, keine Probleme. Auch muss man keine Angst haben, dass er Abgründe herunter stürzt. Auch dafür hat er spezielle Sensoren.
Wie hoch ist die maximale Bauhöhe?
  • Er ist etwa 9,65cm hoch.
Wie sind die Maße und das Gewicht?
  • Maße: 35,3 cm x 35,0 cm x 9,65 cm bei 3,5 Kg
Wie hoch ist die Saugleistung?
  • Die Saugleistung ist mit 2000 Pa angegeben.
Wie kommt er mit Teppichen zurecht?
  • Teppiche bis 1,5 cm Haarlänge stellen kein Problem dar. Alles was darüber geht, kann zu Problemen führen.
Kehrt der Staubsauger Roboter zu seiner Ladestation zurück?
  • Ja, nach vollendetem Saugvorgang kehrt der roborock S55 selbstständig an seine Ladestation zurück.
Ist die Einrichtung des Roboters schwer?
  • Nein, siehe oben.
Nach welchem Prinzip saugt der Staubsauger Roboter?
  • Er saugt durch seine Lasernavigation logisch und geordnet.
Kann man ihn mit Alexa oder dem Google Assistant steuern?

Ja, das ist möglich.

 

Fazit zum Xiaomi roborock S55 Staubsauger Roboter 

Wie eingehend schon gesagt, habe ich den roborock S50, also das baugleiche Modell nur in weiß, bereits seit über einem Jahr im Einsatz. All meine Begeisterung über ihn ist nach wie vor, auch hier beim roborock S55, ungebrochen. Seine Leistung ist überragend und angesichts des „günstigen“ Preises, stellt er meiner Meinung nach momentan das Maß der Dinge dar.

Derzeit ist er oft für unter 400€ zu haben, was ein absolut unschlagbar günstiger Preis ist und die Konkurrenz damit um mehrere 100€ unterbietet!

Wenn ihr Fragen zum roborock S55 haben solltet oder ihr uns eure Erfahrungen mitteilen wollt, schreibt sie doch einfach unten in die Kommentare! 

Wenn ihr euch auch für die anderen Staubsauger von Xiaomi interessiert oder generell noch mehr über Staubsauger Roboter erfahren wollt, schaut mal in diesem Beiträgen vorbei:

Ihr wollt in Zukunft keine Berichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Der Xiaomi roborock S55 Staubsauger Roboter im Test!
4 Sterne - 4 Votes
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit anderen und informiere auch sie!