ECOVACS Deebot T9 | Diesen Test musst du lesen!

Vor kurzem haben wir den ECOVACS Deebot T9+ mit seiner im Lieferumfang enthaltenen Absaugstation getestet. Nun stelle ich euch den Saug-Wischroboter ohne Absaugstation vor. Dieser hört auf den Namen ECOVACS Deebot T9. Was der kleine Alleskönner des renommierten Herstellers ECOVACS alles kann, zeige ich dir in diesem Testbericht.

Vor- und Nachteile

Bevor es mit dem ausführlichen Teil des Testberichts losgeht, zeige ich dir aber erst mal die Vor- und Nachteile des T9, damit du direkt bescheid weißt, ob das Modell überhaupt für dich infrage kommt:

Vorteile
Nachteile
  • Keine Absaugstation im Lieferumfang
  • Keine Multifunktions-Reinigungsstation
  • Die App ist nicht ausgereift (laut vielen Nutzern)
  • Keine anhebbare Wischfunktion auf Teppich (ähnlich wie VibraRise)

ECOVACS Deebot T9 im Test – Hinderniserkennung, OZMO Pro Wischfunktion und Lufterfrischer

Noch nicht lange ist es her, als ich euch den ECOVACS Deebot T9+ vorgestellt habe. Dieser hat im Test einwandfrei abgeschnitten und konnte überzeugen. Beim ECOVACS Deebot T9 handelt es sich um denselben Roboter, nur ohne dazugehörige Absaugstation. Die verbaute Technik glänzt und bringt etliche Vorteile.

 ECOVACS Deebot Ozmo T8ECOVACS Deebot Ozmo T8 AIVIECOVACS Deebot Ozmo T8+ECOVACS Deebot T9ECOVACS Deebot T9 AIVIECOVACS Deebot T9+
Ladestation
Absaugstation (enthalten)
Absaugstation (Optional erhältlich)
Ozmo Pro Wischfunktion
AIVI Hinderniserkennung
Doppelwalzensystem
Reinigungsstation
Anhebbarer Mopp
TrueDetect 3D Hinderniserkennung
Kombibürste
Lufterfrischer
Weitere Infos beiAmazon Amazon Amazon Amazon Amazon Amazon 

 

Hiermit möchte ich mich herzlich bei ECOVACS bedanken, die mir den Deebot T9 für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

Unterschiede zwischen ECOVACS Deebot Ozmo T8, Ozmo T8 AIVI, T9 und T9 AIVI

Der Unterschied vom Deebot Ozmo T8 AIVI zum T8 liegt lediglich in der verbauten Hinderniserkennung. Der T8 nutzt die TrueDetect-Technologie, kann aber keine Hindernisse kategorisieren wie der T8 AIVI. Auch der T9 nutzt TrueDetect 3D, hat jedoch noch einen Lufterfrischer mit an Bord. Der T9 AIVI hingegen hat das Doppelwalzensystem AeroForce.

Spare mit unseren Kaufberatungs-Tools!

Was ist im Lieferumfang des ECOVACS Deebot T9 alles dabei?

Jedes Flaggschiff von ECOVACS bekommt neue Funktionen mit auf den Weg. Das bedeutet, der Lieferumfang steigert sich automatisch. Hierbei handelt es sich nicht um zusätzliche Verschleißteile. Eher geht es um zusätzlich einsetzbare Funktionen. Hier zeige ich dir, was mir beim Auspacken aus dem Karton entgegenkam.

Technische Daten und Zubehör des Ecovacs Deebot T9

Allgemein

Erscheinungsdatum04/2021
Maße Saugroboter (L/B/H)35,3 x 35,3 x 9,36 cm
Gewicht3.5 kg
Saugleistung3000 pa
Volumen Staubbehälter420 ml
Volumen Wassertank180 ml
Lautstärke67 dB

Laufzeit

Akkukapazitat5200 mAh
max. Ladedauer390 Minuten
max. Saugdauer175 Minuten

Wischfunktion

Ja
+ aktive Wasserzufuhr
+ vibrierend / oszillierend
+ erkennt Teppiche

Absaugstation

Absaugstation optional

Navigationsart

LDS (Laserdistanz)

Hinderniserkennung

Kreuzlaser

Features

Lufterfrischer
Teppicherkennung Saugen

Geeignet für

Hartböden
Haustiere / viele Haare
Teppichböden
Über 100 qm

Appsteuerung

Ja
Virtuelle Grenzen
Virtuelle Raumeinteilung
Mehrere Karten
3D-Karte

Unterstützte Sprachassistenten

Amazon Alexa
Google Assistant

Alle Angaben ohne Gewähr

Ecovacs Deebot T9 Kaufen

Wie sieht der Roboter aus?

Der Deebot T9 erscheint in einem neu altem Design, das vorwiegend auf der Front eine Veränderung aufweist. Die lange Kunststoffglas-Front ist vollständig verschwunden. Die bewährte TrueDetect3D Technologie und zwei Wandsensoren zeigen inzwischen die einzigen Aussparungen auf dem Bumper. Die Oberseite hingegen zeigt sich nicht viel verändert. Das weiße Konzept gefällt mir sehr und besser als die schwarze Variante. Sie lässt die ganze Plattform etwas moderner erscheinen.

Das Bedienelement, mit dem man den Roboter starten, stoppen und zur Ladestation zurückschicken kann, wurde neben dem federnd gelagerten Laserturm eingebettet. Der LiDAR-Sensor im Turm ist vor Schmutz und Staub mit einer Kunststoffglasumrandung geschützt. Auf der Front schaut uns direkt die TrueDetect3D 2.0 Hinderniserkennung an, die auf dem obligatorischen Bumper verbaut wurde.

Viele Sensoren und Knöpfe sind versteckt

Unter dem Deckel empfängt uns das gewohnte ECOVACS-Bild. Der milchig transparente Staubbehälter befindet sich vor dem roten Ein- und Ausschaltknopf. Der Staubbehälter ist leicht zu öffnen und besitzt ein 3-Filter-System. Ideal für Allergiker. Neben diesem befinden sich noch ein Resetknopf und eine WIFI-LED. Ein praktisches Reinigungstool, das für die Reinigung des Filters und der Bürste konzipiert wurde, wurde ebenfalls wieder in den Roboter integriert.

Mittig sitzt die stark bewährte Hauptbürste, die sowohl aus Borsten, als auch aus Gummilamellen besteht. Kurz dahinter findet man die Löcher für die Absaugung und das jeweils eingesetzte Modul. Zwei Seitenbürsten und ganze sechs Absturzsensoren wurden wieder, neben einem Ultraschallsensor, verbaut.

Das OZMO Pro Wisch-Modul

Ganz einfach kannst du das OZMO Pro Wisch-Modul am Heck des Roboters einsetzen. Es beinhaltet die oszillierende Wischtechnik Ozmo Pro 2.0, was für eine gründlichere Reinigung sorgen soll. Es wird über einen Kontakt mit Strom versorgt und über eine blaue Gummidichtung mit Wasser befüllt. Im Lieferumfang findest du zehn Einwegwischtücher, die du über Klett an der Bodenplatte anbringen kannst. Ein Wischtuch für die mehrfache Verwendung wurde nicht mitgeliefert, ist aber optional erhältlich.

Das Lufterfrischer-Modul

Ganz neu beim ECOVACS Deebot T9 ist das Lufterfrischer-Modul. Dieses kannst du anstelle des Wisch-Moduls einsetzen und dann verteilt er bei jeder Reinigungsfahrt einen angenehmen Duft im Haushalt. Es gibt verschiedene Düfte optional zu erwerben. Mitgeliefert wurde eine Duftkapsel, die einfach von dir eingesetzt werden kann. Außerdem verfügt der Roboter über eine Lüftung im Standby-Modus. So kann der Deebot T9 auf seiner Station die Lufterfrischung nutzen und für 30 Minuten einen angenehmen Duft zu versprühen.

 

Die Ladestation

Der ECOVACS Deebot T9 bekommt eine kleine, recht unspektakuläre, aber funktionierende Ladestation mitgeliefert. Sie ist, anders als der Deebot, in Grau gehalten und besitzt eine praktische Kabelaufwicklung auf der Rückseite. Die Ladestation kann gegen eine automatische Absaugstation, die nur optional erhältlich ist, ersetzt werden. Leider bekommt die Ladestation keine Unterlegplatte beigefügt, damit der nasse Wischlappen, nach der Reinigung, nicht auf dem Fußboden verharren muss.

Navigiert der ECOVACS Deebot T9 intelligent?

ECOVACS hat an der Feinmotorik der Navigation geschraubt. Das lässt sich durch die Zusammenarbeit mit der TrueDetect3D Hinderniserkennung erkennen. Die Reinigungsfahrt entlang an Wänden und Möbeln zeigt sich stets fließend. Er benutzt deutlich seltener seinen Bumper und tastet sich kaum noch an irgendetwas entlang. Nachdem die Ränder des zu reinigenden Raumes abgearbeitet sind, widmet sich der Roboter in geraden Bahnen der Mitte des Raumes. Das vollführt er Raum für Raum, bis jede Stelle einmal überfahren wurde. Diese Art der LiDAR-Navigation hat sich schon in der Vergangenheit bei allen Navigationsarten als die Beste herausgestellt.

Wie geht der T9 mit Hindernissen um?

Damit der Roboter nicht über alles, was ihm in den Weg kommt, drüber fährt, hat er eine Technik verbaut bekommen, die mittels Laser in der Front Hindernisse gezielt erkennen kann. Diese Technik ist eine Obstacle Avoidance und nennt ECOVACS TrueDetect 3D 2.0. Der Deebot T9 zeigte im Test, dass er damit einwandfrei umgehen kann. Liegengelassene Dinge wie Socken, Schuhe und sogar dünne Stifte erkennt er ohne Probleme und weicht diesen großzügig aus. Jedoch ist auch beim Deebot T9 ein wenig Spielraum nach oben offen, was bedeutet, dass ich mich nicht komplett auf diese Technik verlassen würde.

Die Technik erwies sich im Test jedoch nicht immer vorteilhaft. Die Reinigungsleistung in Ecken zeigt, dass diese Funktion gerne mal von dir abgeschaltet werden darf. Türschwellen kann der ECOVACS Deebot T9 im Test recht gut überwinden. 1,9 Zentimeter schaffte er ohne Probleme, leider aber nicht immer auf Anhieb.

Die TrueDetect3D Hinderniserkennung erkennt eine zu hohe Türschwelle gerne als Hindernis und so kann es dazu kommen, dass der Roboter mehrere Anläufe benötigt.

Kann die Saugleistung des ECOVACS Deebot T9 überzeugen?

Du solltest wissen, dass eine hohe Pascal Angabe nicht ausschlaggebend für ein gutes Saugergebnis ist. Viel mehr ist hier das Zusammenspiel zwischen Leistung und Bürste von Bedeutung. Stimmt die Harmonie der beiden Eigenschaften überein, dann kannst du dich auf einen sauberen Boden freuen. Der ECOVACS Deebot T9 zeigte im Test, dass er wohl über diese Harmonie verfügt. Das Zusammenspiel führt hier zu einem ausgezeichneten Saugergebnis. Hausschmutz jeder Art wird zuverlässig aufgesaugt.

Auf Teppichboden erhöht er automatisch und blitzschnell seine Saugleistung auf ein Maximum, was zu einer noch besseren Saugleistung führt. Auf meinem Teppichboden hat er auch tiefliegendes Katzenstreu aus den Fasern ziehen können.

In der Rand- und Eckenreinigung konnte der Deebot T9 im Test ebenfalls überzeugen. 3 von 5 Maiskörnern hat er bei einer Fahrt aus der Ecke holen können.

Kann der ECOVACS Deebot T9 das Wischen von Hand ersetzen?

Für die Wischfunktion verfügt der T9 über die sogenannte Ozmo Pro 2.0-Technologie. Diese soll leiser sein als noch die erste Generation, aber genauso gut abliefern können. Sie verfügt über eine Wischplatte, die während der Reinigung oszilliert und somit ein Schrubben nachahmt.

Zwar stellte sich im Test heraus, dass die zweite Generation dieser Ozmo Pro Technik immer noch etwas an Geräuschen von sich gibt, jedoch lange nicht mehr so störende wie die erste Generation beim ECOVACS Deebot Ozmo T8+ es noch tat. Das Wischbild ist unverändert. Hart eingetrocknete Flecken bekommt sie nur schwierig entfernt, dennoch sind eingetrocknete Kaffeeflecken kein ernsthaftes Problem. Im normalen Haushalt kann er das Wischen von Hand ersetzen.

Die Testergebnisse im Detail

TestErgebnis
Saugleistung Laminat 97,4 von 100
Saugleistung Teppich 64,04 von 100
Wischleistung 2,5 von 4
Wischtechnologie 4 von 6
Eckenreinigung 3 von 5
Klettern 1,9 von 2,4
Navigationstechnologie 9 von 10
Navigation & Hindernisserkennung 4,5 von 6
Reinigungsstation 3 von 7
Besonderheiten 0 von 3
Qualität 4 von 4
App 4 von 4
Bauform 4,5 von 5

Alle Angaben ohne Gewähr

Die App des ECOVACS Deebot T9

Jeder moderne und neue Saug-Wischroboter wird heutzutage nicht ohne passende App ausgeliefert. Wie allseits bekannt, hat diese in der Vergangenheit Probleme verursacht. Verdrehte Karten oder ein ständiger Offline-Status. Das scheint ein ECOVACS typisches Problem zu sein. Diese Gegebenheiten sind mir beim ECOVACS Deebot T9 in meinem ganzen Testraum nicht aufgefallen. Zudem lässt er sich mit Alexa oder Google verbinden und sogar über die eigene Sprache in verschiedene Räume lenken.

Die Kartenerstellung und Raumreinigung

Der Deebot T9 kann durch seine intelligente LIDAR-Navigation eine detaillierte Karte des Haushaltes anfertigen. Mit dieser Karte kann man dann umfangreich interagieren. Nach seiner ersten Reinigung erstellt der Roboter automatisch einzelne Räume auf dieser Karte, die nachträglich händisch angepasst und benannt werden können. Es ist sogar möglich, individuelle Reinigungseinstellungen für jeden einzelnen Raum zu definieren. Dabei kannst du einstellen, in welcher Saugstärke oder mit welcher Wischintensität gearbeitet werden soll. Auch das doppelte Reinigen eines einzelnen Raumes ist einstellbar. Der Deebot T9 ist ebenfalls in der Lage, mehrere Karten oder Etagen zu speichern.

Die Reinigungsmöglichkeiten

Die Einzelraumreinigung ist wie schon angesprochen möglich und sogar nach Reihenfolge anzuordnen. Eine komplette Reinigung, wie auch das Reinigen eigens eingezeichneter Bereiche, ist möglich. Dabei lassen sich noch verschiedenste Reinigungsoptionen zuschalten.

Die Sperrzonen

Sowohl Sperrwände oder Linien, als auch ganze Zonen können auf die Karte eingezeichnet werden. Diese hindern den Roboter zukünftig daran, abgesperrte Bereiche zu befahren. Das funktioniert im Test zuverlässig, jedoch ist das genaue Einzeichnen etwas schwerer und fummelig. Der Roboter erkennt selbstständig Teppichboden und somit ist das Einzeichnen von Nicht-Wischzonen an diesen Stellen unnötig. Jedoch kann man schwer empfindliche Bodenbereiche damit sperren.

Die Grundeinstellungen

In der App findet man verschiedenste Grundeinstellungen, die nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden können. So kann man unter anderem die Saugkraftverstärkung auf Teppichboden aktivieren oder deaktivieren. Auch eine Wiederaufnahme der Reinigung nach verbrauchter Akkukapazität ist vorhanden. Ein Nicht-Stören-Modus verhindert die weibliche Sprachausgabe ab einer eingestellten Zeit. Wenn du nicht vergessen willst, das Reinigungstuch regelmäßig zu wechseln, kannst du dir eine Erinnerung dafür ausgeben lassen. Sogar eine Selbstentleerungseinstellung ist vorhanden, die es erlaubt, das Absaugen auf der Absaugstation zu unterbinden.

Der Reinigungsplan

Natürlich kann man den Deebot T9 AIVI auch zeitlich eingestellt in die Reinigung schicken. Dabei kannst du auswählen, ob man eine komplette Reinigung oder eine Raumreinigung haben möchte. Auch einstellbar ist, wann der Roboter losfahren und an welchen Tagen er das machen soll. Dabei greift die voreingestellte Reinigungsleistung für jeden Raum.

Einsehbare Protokolle

Natürlich kann man auch ein Reinigungsprotokoll einsehen, das die vergangenen Reinigungen anzeigt. Ebenso ist der Ablauf der Zubehörnutzung möglich. Der Deebot T9 AIVI kann eigens benannt werden und die Sprachausgabe ist in vielen verschiedenen Sprachen, darunter natürlich auch deutsch, möglich.

Die 3D-Karte

Es ist möglich, seine erstellte Karte in eine 3D-Karte aufzurüsten. Das ist eine nette Spielerei, jedoch in meinen Augen relativ unnötig. Man kann seine erstellte Karte in 3D anzeigen lassen und diese auch bearbeiten. Du kannst dabei Möbelstücke in die Karte einsetzen. Die Auswahl an Möbeln ist leider sehr begrenzt. Durch das Anklicken eines abgesetzten Möbelstücks reinigt er um dieses herum. Das ist praktisch, wenn du gerade am Esstisch gegessen hast.

Mein Persönliches Fazit zum ECOVACS Deebot T9

Im Test konnte ich feststellen, dass der ECOVACS Deebot T9 ein hervorragender Staubsauger mit sehr nützlichen Funktionen ist. Die Saugleistung, wie auch die Wischleistung haben sich als gut und überaus brauchbar herausgestellt. Die Hinderniserkennung ist nicht perfekt, jedoch bewegt sie einen, nicht jedes Mal alles vorher aus dem Weg zu räumen. Der Lufterfrischer verteilt einen angenehmen Duft bei der Reinigung und lässt den Haushalt erfrischt wirken.

Da die App-Probleme scheinbar aus der Welt geschaffen sind, kann ich den ECOVACS Deebot T9 empfehlen. Ich rate jedoch zur Absaugstation, die auch separat bestellt werden kann. Diese bringt primär in Haushalten mit Tieren einen gelungenen Mehrwert. Wer jedoch keine Tiere besitzt und einen nicht allzu großen Haushalt hat, für den ist der Deebot T9 absolut ausreichend.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer “Saug- & Wischroboter-Gruppe” auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

Saugroboter ID: 59657


⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

  1. Hallo! Ihr schreibt zum Ecovacs Deboot T9 bei Features “- Schwarze Teppiche/Fliesen”, inwiefern ist der Ecovacs Deboot T9 hierfür denn besser geeignet als z.B. der Roborock S7? (Wir haben einen Wechsel von hellem Laminat zu schwarzen Marmorfliesen. Könnte der Roborock S7 das ggf. auch schaffen?) Bin über euer super Finder-Tool drauf aufmerksam geworden. Vielen Dank!

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.